top of page
LogoTransparent.png

COMPANY NEWS

Von Hand und Maschine auf den Teller

Aktualisiert: 9. Nov. 2022

Ernte früher, heute und in Zukunft


Am Anfang der Entwicklung unseres Ernteroboters stand die Recherche und das Ansammeln von Wissen. Hierbei wurde uns deutlich, dass das allgemeine Wissen darüber, welchen Weg Obst und Gemüse gehen, bevor sie bei uns auf dem Teller landen, noch nicht weit verbreitet ist. Besonders bei Beeren gingen viele Verbraucher von einem viel höheren Automatisierungsgrad des gesamten Prozesses aus, als wir ihn in der Branche tatsächlich sehen. Deshalb werfen wir im Erntemonat Oktober einen Blick darauf, wie verschiedene Pflanzen geerntet werden, bevor sie bei den Konsumenten*innen ankommen.


Beeren - kleine Früchte, große Arbeit?

Im Sommer aufs Feld zu gehen und selbst Beeren zu pflücken ist für viele ein Highlight – doch natürlich werden die meisten Beeren nicht von Verbraucher*innen selbst geerntet. Hier werden in der Industrie jedoch auch kaum Maschinen eingesetzt.

Vor allem Beerenobst wie Himbeeren oder Erdbeeren werden noch von Hand geerntet. Oft werden für die jeweilige Erntezeit Saisonarbeiter*innen aus dem Ausland angestellt. Sie werden auch für die Pflanzenpflege benötigt, die ebenfalls von Hand durchgeführt wird. Für die Landwirt*innen ist die jährliche Suche nach Arbeitskräften, die diese Aufgaben übernehmen, eine der schwierigsten – Covid und insbesondere der Krieg in der Ukraine haben die Situation noch schwieriger gemacht. Neuere Ansätze in der Landwirtschaft wie Vertical Farming und verschiedene Indoor-Farming-Methoden wollen diese Probleme lösen, indem sie den Anbau von Obst und Gemüse automatisieren – inklusive der Ernte.

Da Erdbeeren sehr empfindliche Früchte sind, werden sie in den meisten Umgebungen bisher per Hand gepflückt.

Erdbeeren werden in vielen Diskussionen als die nächste vollautomatisch angepflanzte Pflanze in diesen Strukturen gesehen, zum Beispiel in hydroponischer oder aeroponischer Umgebung. Um dies zu ermöglichen und zu fördern, hat Organifarms BERRY entwickelt, einen automatisierten Ernteroboter für Erdbeeren.

Interessiert daran, wie Erdbeeren automatisch geerntet werden können? Dann gibt es hier unser neustes Video zu sehen.







Tomaten - Automatisierung für manche, Hände für andere

Tomaten sind ein beliebtes Gemüse, das wir nicht nur unverarbeitet, sondern auch in vielen verzehrfertigen Produkten wie Soße, Aufstrich oder Mark finden können. Die Ernte von Tomaten variiert je nach ihrer späteren Verwendung: Tomaten zum direkten Verzehr wachsen meist in Gewächshäusern, wo die Früchte per Hand geerntet werden. Die Nachfrage nach Automatisierungslösungen steigt hier aus den gleichen Gründen wie bei Erdbeeren: Es ist schwierig, genügend Personal für Ernte und Pflege zu finden. Außerdem gibt es viele Berichte über Vorfälle, in denen Erntehelfer*innen schlecht behandelt werden und unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten, die an moderne Sklaverei erinnern [2]. Daher ist der Einsatz von Erntemaschinen heute in einigen Ländern ein Qualitätssiegel. Sie können jedoch nicht immer zum Einsatz kommen – denn sie ähneln großen Traktoren, die über die Felder fahren und dabei die gesamte Pflanze ernten. Nur Tomatensorten, die eine feste Schale haben, überstehen diese Behandlung – und sie sind nicht für die Direktvermarktung geeignet. Die Produkte der automatisierten Ernte finden wir somit nur in verarbeiteten Lebensmitteln wieder. Angesichts dieser Tatsachen sucht die Industrie auch nach Lösungen für die automatisierte Ernte von Tomaten, die eher schonend ist und auch bei Tafeltomaten angewendet werden kann.

Einen Einblick in die maschinelle Tomatenernte gibt es in diesem Video von Mutti Parma.

Äpfel - von Hand gepflückt

Der Blick in Richtung Apfelernte zeigt ähnliche Situationen wie in der Tomatenindustrie. Es gibt Maschinen, die die Bäume schütteln – diese können aber nur für Früchte verwendet werden, die nach der Ernte verarbeitet werden sollen. Aus ihnen wird beispielsweise Saft oder Apfelwein hergestellt. Die Gefahr, dass die Äpfel vom Herunterfallen Schaden nehmen, ist zu groß, um sie als Tafeläpfel zu verwenden. Betrachtet man das Verhältnis von Tafeläpfeln zu jenen, die weiterverarbeitet werden, wird klar, wie viel per Hand geerntet wird: Über 70% werden für den direkten Verkauf und damit per Hand geerntet. Nur 28% werden danach weiterverarbeitet und können so mithilfe von Baumschüttlern und Sammelgeräten abgeerntet werden.

Beispiel einer Ernteplattform für Äpfel. [3]

Betrachtet man das Verhältnis von Tafeläpfeln zu jenen, die weiterverarbeitet werden, wird klar, wie viel per Hand geerntet wird: Über 70% werden für den direkten Verkauf und damit per Hand geerntet. Nur 28% werden danach weiterverarbeitet und können so mithilfe von Baumschüttlern und Sammelgeräten abgeerntet werden.

Für größere Obstplantagen, in denen die Äpfel für den Direktverkauf bestimmt sind, gibt es Neuerungen wie Plattformen, auf denen Personen stehen und ernten können, während sie durch die Reihen gefahren werden. Diese sind bisher in vielen Betrieben noch nicht zu sehen.

“Die Hürde sind hier einerseits die hohen Anschaffungskosten“, erklärt Michael Neumüller vom Bayrischen Obstzentrum, „Andererseits benötigen die Landwirte dann aber auch geschultes Personal im Umgang mit diesen neuen Technologien, das mindestens genauso schwierig zu bekommen ist, wie die Erntehelfer*innen, die sie momentan benötigen“.

Ansätze, die Ernte von einzelnen Äpfeln zu automatisieren gibt es auch – allerdings sind diese noch nicht auf dem Markt angekommen. Einen Ansatz hierfür hat beispielsweise die Firma Tevel aus Israel mithilfe von Drohnen – einen Einblick dazu gibt es in diesem Video.


Kartoffeln - von der Hand zur Maschine

Kartoffel- oder Rübenfelder werden heute in fast allen Schritten anders bewirtschaftet als noch vor einigen Jahrzehnten: Sie können in der Regel mit einem Vollernter geerntet werden. Diese großen Maschinen können bis zu sechs Reihen auf einmal ernten und integrieren - je nach Alter und Modell - auch den ersten Reinigungsschritt des Gemüses. Bis zu 15 Tonnen Kartoffeln können an Bord dieser Vollernter gelagert werden. Durch die Integration in den Prozess benötigt die Ernte von Kartoffeln und Rüben deutlich weniger Personal als andere Kulturen. So werden allein in Deutschland 11 Millionen Tonnen pro Jahr geerntet [4].


Example of a full harvester for potatoes in the field. [5]

Alles in allem unterscheidet sich die Ernte sehr von dem, was wir vor einigen Jahrzehnten auf den Äckern gesehen haben. Um die Landwirtschaft nachhaltiger zu gestalten - ökologisch und sozial - sind jedoch weitere Schritte nötig. Wir sehen Ansätze zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Spielbarkeit sowie der Fruchtqualität aus aller Welt - mit Drohnen, Robotern, Traktoren und KI. Wir freuen uns, Teil dieser Revolution zu sein!




Comments


bottom of page